AufGeArbeitet

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Nur die Liebe zählt

letzten sonntag war der Simon bei "nur die Liebe zählt" . Auf seiner verzweifelten Suche nach der einzig echten und wahren Frau K. ... überwindet er sogar seine angeborene Scheu [hehe] vor Medien und setzt sich nichtsahnend guggend ( wird einem ja vorher gesagt...guggen sie immer schön unbeteiligt] in das Publikum.
Und dann, wie bei der Probe am vormittag...wumms...die Scheinwerfer drauf auf den Simon und schon runter zum Pflaume.

[zittern und verunsichert schauen] "So" sagt der Pflaume " Du suchst also Deine Schwester"
Der Simon schaut den Pflaume an und sagt: "Die K. such ich, schon seit 2 Jahren. Ist net zu finden, die Gute. Hat sich aus dem Staub gemacht und dem Simon seine goldene Nase mitgenommen" [verhaltenes Gelächter im Publikum]
"Na, dann wollen wir und doch mal ein Video ansehn" sagt der Pflaume....und schon gehts los.
Verschwommene Bilder, traumartig komponiert sollen irgendwie eine gemeinsame Kindheit mit der K. signalisieren. (diese Trotteln).....grauenhaftes Streichergesülz a´la Mantovani untermalt die groteske Bildkomposition...
Der Simon ist ganz betäubt von soviel SchnickSchnack...und hört die säuselnde Stimme der Sprecherin kaum bis zu dem Moment:

"Deine Schwester wohnt heute zufrieden und glücklich in einem Bootcamp für schwer erziebare Kinder in Nebraska. Hier hat sie letztendlich die Erfüllung gefunden, die sie immer in ihrem Leben gesucht hat".... und dann

die K......etwas älter zwar. und ein ungewohnt zufriedenes Lächeln umspielt ihren Mund....aber...SIE IST ES...
sie winkt...noch viel ungewöhnlicher...fröhlich in die Kamera und meint:
[blubb.aus der Traum]

SIMON! DU SPINNER! ES HANDELT SICH HIER UM EIN WEBLOG!!! KOMM ZU DIR!!!!!.....DU HÄTTEST IHR NUR MAL EINEN KOMMENTAR UNTERJUBELN MÜSSEN!!!!

Sonntag, 19. März 2006

Unechte Realität

Man kann lange und breit darüber diskutieren, wie sehr das Aufkommen von Internet und Hightech unser Leben beeinflußt. Doch eines ist Tatsache:
Der Planet ist zum Dorf verkommen und ehemals weißen Flecke auf der Landkarte sind heutzutage via Website und Email zu erreichen.
Dem Nachbarn aus dem unteren Stock stattet man selten einen persönlichen Besuch ab sondern man unterhaltet sich mit ihm via Gayromeo
(ist ja schließlich auch schwul , der Gute. haha. wie lustig)
Communities wie eben diese oder auch hier auf 2Tag gaukeln einem User vor, er sei in Wahrheit gar nicht einsam und alleine. Die Botschaft lautet: "da schau her, ich lasse Dich an meinem Leben teilhaben. Du darfst alles von mir wissen!"
Es ist eigentlich schon lange nicht mehr die Frage, ob ein Profil gefakt oder echt ist. ..hauptsache die Botschaft, das Image passt.
Natürlich kennt man, wie in meinem Fall den Nachbarn - manche Personen persönlich - und weiß, daß sie sich anders verhalten als sie es im Net tun.
Und doch birgt dieser lockere Umgang mit dem Medium "Community" ein beträchtliches Gefahrenpotential.
Studien haben nämlich bewiesen, daß vieles vom Leser anders gewertet wird, als es vom Verfasser gemeint war. Es wird "interpretiert"...
Im Zeitalter von downloadbaren Klingeltönen für Handies, fertigen Menues für die Microwelle und einer Wegwerfgesellschaft wie es sie seit Anbeginn der Menschheit nicht gegeben hat, unterliegt somit auch die "Community" diesen Gesetzmäßigkeiten:

"Aussehen ist alles, - Sex sells, - Sei interessant, sonst bist Du tot,- wenn Du was falsches sagst, klick ich Dich weg!"

Freundschaften und Beziehungen, die im wahren Leben niemals stattgefunden hätten, werden zum Wegwerfartikel.

Frei nach dem Motto : " in jedem Hafen eine andere Braut" ist ja genug Ersatz vorhanden. In der nächsten hübschen Headline lauert bereits der neue "Freund" mit dem man sich ein paar Wochen unterhalten kann - bis er das falsche schreibt!

Und dann kommen die Auswirkungen auf´s "Real Life" hinzu... die Halbwertzeit von Beziehungen und Partnerschaften sinkt in den letzten Jahren auf ein Minimum. Man macht sich nicht mehr die Mühe zu diskutieren, vorher schmeißt man das Handtuch und beendet das Ganze...
Der "ich will haben" Gedanke zieht sich bei der "Generation Internet" wie ein roter Faden durch das Leben.
Es muß unbedingt der letzte Klingelton sein.
Der neueste Ipod.
Der coolste Partner für die nächste Nacht ( Hauptsache es ist irgend jemand auf ihn neidisch!)

Meine Beobachtungen können natürlich als übertrieben und nicht zeitgemäß abgetan werden. Und doch habe ich für mich persönlich den Entschluß gefasst, "Communities" auch weiterhin - vielleicht noch mehr als früher - nicht ernst zu nehmen.
Geschriebene Aussagen als geschriebenes ohne tragische Bedeutung zu werten - denn mehr ist es einfach nicht!
Und - vor allem bin ich fest entschlossen, Freundschaften und Beziehungen die im wahren Leben stattfinden den Vorrang zu geben. ..da kann man dann auch manches erklären, daß falsch verstanden wurde.

Donnerstag, 22. Dezember 2005

Wohlfühlen und so...

Ich hab während der letzten Tage mal darüber nachgedacht, warum ich mich eigentlich zur Zeit so wohl fühle.

...und ich bin zu einem ersten Ergebnis gekommen.

Ich hab keine Angst!

Ich lasse alles auf mich zukommen und nehme es hin, wie es ist.
Die Gelassenheit, die ich momentan habe - und hoffentlich auch nicht mehr verliere, werte ich als einen positiven Aspekt meines Alters.
Gestern habe ich mit einem sehr guten Freund über dieses Thema diskutiert.

Er meinte: "Du strahlst ja förmlich, woher kommt das? Sag mir das Geheimnis."

Und genau das war dieser Moment wo es mir selber klar wurde...

Ich antwortete:"Weil ich keine Angst habe, weißt Du? Momentan ist die Zeit einfach so toll. Viele Freunde, tolle Gespräche... und die Jungs stehn immer noch auf mich! Und selbst sollte sich das morgen oder irgendwann ändern...Ich hab´s gehabt! Also kann ich mich zurücklehnen und die Aufmerksamkeit genießen, die mir gerade jetzt zuteil wird. Dieses Wissen macht mich imun gegen Versuche, mir zu schaden. Weil ich letztendlich ja doch der Stärkere bin."

Und genau so ist es. Ich hab mein Lachen, meine Stärken und meine Schwächen. Und ich habe gelernt ,damit umzugehen. Das ist das ganze Geheimnis.
luftsprung

Dienstag, 31. Mai 2005

Irgendwo

Irgendwo vergraben
unter all dem vergangenen Gelächter, den verflossenen Tränen
den Tagen voller Sonnenschein.

Irgendwo verborgen
unter allen Vorwürfen, Worten der Zwietracht
und dem entgültigen Zerwürfniss.

irgendwo da glüht der letzte Funke Liebe.

Sonntag, 29. Mai 2005

Es hat auch Vorteile

..endlich wacht meine Kreativität wieder auf. War wohl begraben unter der Eintönigkeit des Alltags...
na denn. frisch ans Werk!

Freitag, 20. Mai 2005

Seit langem...

wieder mal etwas intelligentes im Stern gelesen:

Einen Partner fürs Leben aussuchen heißt nicht, Produktvergleiche anzustellen oder Schlechtes gegen was besseres einzutauschen. Angesichts scheinbar attraktiver und verlockender Optionen lassen sich Glück und Stabilität nur finden, wenn man sagt:

"Ich mache davon einfach keinen Gebrauch. Ich bin nicht mehr auf dem Markt"

Wenn Sie sich den Kopf zermartern, ob es wirklich die große Liebe ist, ob Ihre sexuelle Frequenz über oder unter dem Durchschnitt liegt und ob Sie eine bessere Wahl hätten treffen können, ist das Unglück vorprogrammiert.
Die Gewissheit, dass Sie eine Wahl getroffen haben, gestattet Ihnen, Ihre Energie in die Verbesserung der Beziehung zu investieren, statt ständig an ihr zu zweifeln"



aus der Serie: "die Kunst zufrieden zu leben" Stern nr 21 (Printausgabe)

Als ich das gelesen hatte, war mir alles klar. Ich hab nicht mehr gesucht. Ich war glücklich. Und - ich hatte mich vom Markt genommen.

Das werden wir dann mal ändern!

Donnerstag, 28. April 2005

der Sinn des Lebens...

...nach Simon:

Sich jeden Tag neu beweisen.

Sich anderen gegenüber so verhalten, wie man sich wünscht selber behandelt zu werden.

Sich Ziele setzen.

Sich selber bleiben.

Lieben.

Donnerstag, 21. April 2005

Werbegeschenke

Ein kleiner Beitrag aus der Abteilung:

"Werbegeschenke die keiner haben will"

Heute:

werbegeschenk

"Premium Quality", versteht sich.

..und für absolute Fans jetzt auch:

Die Maxi - Version!

maxicosi

Sonntag, 31. Oktober 2004

Happy Halloween

Halloween....die beste Möglichkeit, die bösen Geister der letzten Tage zu vertreiben.
Alle einzuladen, Freunde, Werwölfe.... Hexen und Trolle (und solche die es eigentlich gar nicht sein wollen ) und ein Fest zu veranstalten, bei dem alle wieder einmal herzlich lachen und miteinander feiern.

Happy Halloween.

Mittwoch, 13. Oktober 2004

Haariges Trauma

Nachstehende Anekdote soll helfen, sich Simons seltsamer Auffassung von Humor zu erschließen...

Haariges Trauma

Meine Mum, beste von Welt, hatte immer schon ein faible für Trends. Sie war sozusagen eine Carrie Bradshaw ihrer Zeit. Immer der neuesten Mode vorauseilend, immer stylish.

Ich war damals ein kleiner Junge. Und wurde, fürsorglich wie Mum nun mal war, täglich von der Schule abgeholt. Auch an diesem Tag wartete sie schon. Hübsch anzusehen wie immer. perfektes MakeUp, toll gekleidet - der Sitz der Frisur - vorbildlich. Ich wurde oft auf sie angesprochen, weil sie immer die hübscheste von allen wartenden Mamis war. Dies erzeugte bei mir dann prompt gemischte Gefühle ( wie wahrscheinlich bei allen jungs in dem Alter) - einerseits stolz auf die hübsche Mum, andererseits - warum musste sie jeeeden Tag da stehn und warten. "Bin doch kein kleines Kind mehr!"

Wir saßen also an einem dieser "perfekte, stylische Mum" Tage im Auto heimwärts und - komplett entgegen Ihrer Art - fragte sie:
"na, gefalle ich Dir heute?"
"ja, mum. Du bist hübsch.Wie immer"
Sie lächelte.
"nein, nein danke. Aber das meinte ich nicht"
"was dann, Mum?"
"ich meinte meine Frisur...sitzt sie richtig"
blöde Frage.
"klaro. sitzt wie immer.kein Härchen falsch, mum"

Nun lächelte sie zufrieden.Inzwischen waren wir zuhause angelangt. Unter dem öffnen der Hautüre fing sie wieeeeder an:

"fällt Dir irgend was an mir auf, spatz?"
"Neien, mum!"
[was soll das getue, herje]

Sie jedoch gab nicht auf. Unter dem betreten des Hausflurs meinte sie:

"Sieh doch mal genauuu hin,ich war heute beim Friseur!"

Ich:

"Alles wie immer Mum. ER hat NICHTS verändert!!!"

SIE:

"DOCH"

...und, was soll ich sagen.Mit einem hysterischen Lachen, welches sich für immer in meine Träume gebrannt hat, riss sie sich mit einem Ruck ihre neuerworbene " Zweitfrisur" vom Schädel.

"HAAAAAaaaaa, Simon....Haaaaa...Er hat MAMI SKALPIERT!!!"

schrie sie vollkommen begeistert über Ihre gelungene Täuschung.

Ich war außerstande zu sprechen. Das Bild meiner Mum, mit ihrem Skalp in den Händen...fröhlich jublilierend...ein Albtraum für jedes Kind, denke ich mal. Ich habe immer noch ein Problem mit Frauen, die "Zweitfrisuren" tragen. Bis heute.

Btw. Habe ich schon mal erwähnt, daß meine Mum einen großen Sinn für Humor hatt?

WildeWelten

Simons Sexy Seiten
.....

Ich seh schon...

Du bist nicht angemeldet.

Heiß & fettig:

Was heißt hier
"Homo" - Ehe? Entweder Ehe oder nicht!
simon - 30. Mai, 00:08
Werbegeschenke
Werbegeschenke kauft man online bei http://weidmann.ch/ Da...
Thomas (Gast) - 15. Dez, 20:03
such.....such...
....simon...... ich bin jetzt hier.... http://musculard isorder.wordpress.com
fribble - 7. Jun, 18:25
Crush on You
http://www.djshop.de/p/MP3 /10021141/t.cane_crush_on_ you/
simon - 14. Okt, 14:25
6,1466063 Jahre
gibts jetzt die wilden welten
simon - 5. Okt, 00:04
.....dgh

kostenloser Counter

Mit Bloglines abonnieren

ei gugge da:

female

geht kein was an:

Online seit 5454 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 30. Mai, 00:08

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Blogroellchen


2Tag NEWS
AufGeArbeitet
AufMerkSam
BeSuche
Desktops
EigeneMusik
GesuchtGefunden
Haftungsausschluss
KeineChance!
Kochologie
KunstWerke
NurGedacht
Real Gay World
Schwulen-Kompatibel
UnGeschminkt
VerSuche
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren